Philosophie

Die Welt unserer Pferde ist heute erheblich komplexer als die Lebensbedingungen, unter denen sich Pferde über viele Millionen Jahre entwickelten. Und doch unterscheidet sich der Organismus unseres heutigen Turnier- und Freizeitpferdes nicht wesentlich von dem eines grasfressenden, im Herdenverband lebenden Steppenbewohners.

Das Pferd ist in seiner Rolle als Sport- und Freizeit- Partner des Menschen den unterschiedlichsten Ein- flüssen ausgesetzt: Haltung und Fütterung, Ausrüstung, Sattel und Zaumzeug, Hufbeschlag, Reiter und Training, um nur einige zu nennen.
Auch die Persönlichkeit eines Pferdes, seine Konstitution spielt eine wichtige Rolle. Nicht alles, was dem einen Unbehagen bereitet, führt beim anderen ebenfalls zu Bewegungsstörungen, muskulären Problemen oder Stress.

Das ganzheitliche Behandlungskonzept beinhaltet den Blick auf das „ganze Pferd“: Nicht nur die Behandlung der Symptome ist wichtig, sondern auch das Erforschen der Umstände, die zu ihrer Entstehung beigetragen haben

In jeder Hinsicht optimale Bedingungen zu schaffen und das Pferd und seine Bedürfnisse und Veranlagungen mit unseren Wünschen und Anforderungen „unter einen Hut“ zu bringen ist nicht immer einfach.

Sie können Ihrem Pferd jedoch helfen, sein Optimum an Lebensqualität und Leistungsbereitschaft zu erreichen und so lange wie möglich zu erhalten.

Mein Wunsch ist es, gemeinsam mit Ihnen die für Sie und Ihr Pferd bestmögliche Lösung zu finden. Denn ein ganzheitliches Behandlungskonzept ist nie „komplett“, sondern immer auch eine Aufforderung zum Mit- und Weiterdenken!